Kevelaerer Blatt

Busmanns Spätschicht geht weiter

Kevelaerer Blatt (02.05.2019)

Busmanns Spätschicht geht weiter

Der Food- und Feierabendmarkt in Kevelaer geht in die zweite Runde

Ab Mai lockt ein bunter Food- und Feierabendmarkt wieder in die Stadt – spätshoppen bis 21 Uhr, Urlaubsfeeling open air bis 22 Uhr. Bummeln, gemütlich shoppen, einkaufen, wenn anderswo die Geschäfte längst geschlossen sind, Live-Musik – und mitten drin kleine verführerische kulinarische Stände, an denen man sich stärken kann – „Busmanns Spätschicht“ geht in die zweite Runde.

Die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg – jetzt ist das Organisationsteam dabei, die zweite „Spätschicht“ zu planen. Die Freitags-Termine von Mai bis Oktober stehen fest – und das Programm in weiten Teilen auch.

Katharina Peters („Der Tee­freund“) und Anja Hummler („Schauplatz“) hatten im vergangenen Jahr die Idee, den Kevelaerern und ihren Besuchern einmal ein neues, ungewöhnliches Programm anzubieten. Dirk Heystermann (Schuh Heystermann) ist seit Anfang des Jahres mit dabei.

„Wir möchten etwas Neues machen, wollen die Innenstadt freitagabends lebendig halten und die Leute neugierig stimmen“, so Katharina Peters. Es soll ein buntes Band von geöffneten Geschäften, Aktionen, Kultur und Kulinarik werden, das sich von der Busmannstraße über den Luxemburger Platz an Kerzenkapelle und Forum Pax Christi vorbei bis in die Hauptstraße schlängelt. Und überall finden sich Geschäfte und Stationen, an denen es etwas zu entdecken gibt.

Im Bereich zwischen Forum Pax Christi und Kerzenkapelle wird der Feierabendmarkt mit regionalen, frischen Produkten aufgebaut. Auf dem Luxemburger Platz rund um den Arche Noah-Brunnen kann man auf dem Foodmarkt kulinarische Leckereien ausprobieren. Zum Start mit dabei sind, zum Beispiel, „Delhikat“ (indische Küche), „Father & Son Burger“, „Bears Streetfood“ aus Moers, Ellis Kölsche Küche, die Cocktail-Ambulanz aus Kamp-Lintfort, Thomas Molderings mit seinem Kävelse Bier, cupcakes aus Duisburg, und, und, und.

Ein Live-Musik-Programm wird zusätzlich für Stimmung sorgen, vielleicht mit Straßenmusikern, vielleicht mit anderen Überraschungen, vielleicht auch mit einem kleinen Programm in der Kerzenkapelle. Man darf sich überraschen lassen.

Das Team freut sich, dass die Idee von „Busmanns Spätschicht“ auch Zustimmung bei Stadt und Kirche findet. Dies sind die Termine 2019: 10. Mai, 14. Juni, 12. Juli, 2. August, 6. September, 11. Oktober, jeweils 16 bis 22 Uhr. Die teilnehmenden Betriebe haben bis 21 Uhr geschäftsoffen.